Behandlungen

Prophylaxe

Wir möchten, dass Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch ein Leben lang gesund bleiben. Um dieses Ziel zu erreichen, genügt es jedoch nicht, erst dann den Gang zum Zahnarzt anzutreten, wenn Sie bereits Schmerzen haben. Im Gegenteil: Eine regelmäßige zahnärztliche Kontrolle mindestens 1 mal pro Jahr und eine professionelle Dentalhygiene sollten selbstverständlich sein – auch wenn Sie gerade keine Beschwerden haben. Prophylaxe heisst für uns: Mit einer regelmässigen Mundhygiene langfristig nicht nur Schmerzen und Zahnverlust vorbeugen, sondern auch hohe Behandlungskosten vermeiden. Wir unterstützen Sie dabei gerne und individuell!

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Zahn- und Zahnfleischerkrankungen sind in der Regel vermeidbare Erkrankungen, das heißt: Mit einer regelmäßigen zahnärztlichen Kontrolle und der richtigen Zahnpflege lässt sich Karies und Parodontitis wirksam vorbeugen. Weil das tägliche Zähneputzen zu Hause jedoch oft nicht ausreicht, um eine optimale Zahnpflege zu gewährleisten, bieten wir Ihnen in unserer Praxis ein auf Sie zugeschnittenes Prophylaxe-Programm an, welches Sie ergänzend nutzen können – idealerweise mindestens 1 mal pro Jahr. Gern stellen wir gemeinsam mit Ihnen ein Mundpflegeprogramm zusammen.
Professionelle Dentalhygiene

Bakterielle Zahnbeläge und Zahnstein sind hartnäckig, auch wenn Sie sich sorgfältig Ihre Zähne putzen, wird es Ihnen nicht immer gelingen, wirklich alle Beläge zu entfernen. Speziell in den Zahnzwischenräumen und den Zahnfleischtaschen sammeln sich Bakterien und Beläge gerne an – und erhöhen damit Ihr Erkrankungsrisiko. Auch Verfärbungen, die durch den Genuss von Kaffee, Tee oder Ähnlichem entstehen, lassen sich nur schwer ohne professionelle Hilfe entfernen. Die Prophylaxe in unserer Praxis geht daher weit über das übliche Zähneputzen zu Hause hinaus: Mit zahnschonenden Instrumenten entfernen wir die Beläge auf der Zahnoberfläche und in den Zwischenräumen. Anschließend fluoridieren und polieren wir die Zähne. Unterstützend stellen wir regelmässig Röntgenbilder Ihrer Zähne her, um die Zahnzwischenräume und Zahnwurzeln zu überprüfen.

Prophylaxe im Überblick

  • 1-2 mal pro Jahr Kontrolle durch Zahnarzt
  • Zähneputzen nach jeder Mahlzeit
  • 2-3 mal pro Tag Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder  Interdentalbürstchen reinigen
  • Versuchen Sie den Konsum von sauren und zuckerhaltigen Lebensmitteln und Getränken einzuschränken

Im Fall von nicht eindeutig klärbaren Schäden an der Zahnhartsubstanz, dem Zahnfleisch oder Problemen mit Mundgeruch, erstellen wir mit Ihnen gemeinsam eine ausführliche Ernährungs- und Hygieneanamnese.

Eine umfassende und regelmäßige Mund- und Dentalhygiene ist die wichtigste Voraussetzung für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch ein Leben lang. Weil man bei der täglichen Zahnpflege mit der Zahnbürste zu Hause jedoch nicht alle Beläge restlos entfernen kann, empfehlen wir unseren Patienten nicht nur Kontrolluntersuchungen in unserer Praxis mindestens 1 Mal pro Jahr, sondern ebenso regelmäßig die Durchführung einer professionellen Dentalhygiene. Eine unserer ausgebildeten Dentalhygienikerin führt bei uns diese professionelle Zahnreinigung durch, bei der die Zähne mittels Scaler, Ultraschall und Airflow sorgfältig von Zahnstein, Plaque und Verfärbungen befreit werden. Beschwerden und hohen Behandlungskosten lässt sich auf diese Weise am wirkungsvollsten vorbeugen.

Warum ist Dentalhygiene wichtig

Zahn- und Zahnfleischerkrankungen sind in der Regel mit der richtigen und vor allem regelmäßigen Mund- und Dentalhygiene vermeidbar: Karies und Parodontitis müssen folglich gar nicht erst entstehen, wenn Sie Ihre Zähne sorgfältig sauber halten. Um Sie bei Ihrer individuellen Mundhygiene wirkungsvoll zu unterstützen und um eine optimale orthodontics zu erreichen, bieten wir Ihnen in unserer Zahnarztpraxis eine spezielle, professionelle Dentalhygiene an. Idealerweise in Abstimmung mit Ihrem persönlichen Mundpflegeprogramm, das wir gern für Sie zusammenstellen.

Dentalhygiene durch Zahnreinigung

Bakterielle Zahnbeläge sind die häufigste Ursache für Karies und Parodontitis: Vor allem in den Zahnzwischenräumen und den Zahnfleischtaschen sammeln sich die Bakterien gerne an und steigern damit Ihr Erkrankungsrisiko. Es gilt also, weiche und harte Beläge auch von schwer erreichbaren Stellen wirksam zu entfernen. Im Rahmen der professionellen Zahnreinigung gehen wir daher weit über die bloße Entfernung von Zahnstein hinaus. Mittels Scaler, Ultraschall und Airflow entfernen wir zunächst die harten Beläge auf Zahnoberflächen, aus den Zwischenräumen und Zahnfleischtaschen. Auch hartnäckige Verfärbungen, die durch den Genuss von Tee oder Kaffee entstehen, lassen sich so wirksam beseitigen. Weiche Beläge und Ablagerungen werden sorgfältig von Hand mit speziellen Bürstchen und Zahnseide entfernt, die Zähne anschließend poliert und mit einem schützenden Fluorid-Lack überzogen, um sie widerstandsfähig gegen Säure- und Bakterienangriffe zu machen. Abschließend beraten wir Sie gern zu Ihrer persönlichen Mundpflege.

Gerne erstellen wir mit Ihnen zusammen ein auf Sie abgestimmtes individuelles Hygienekonzept. Wir ermitteln gemeinsam welche Mundpflegeprodukte für Sie passend sind und instruieren Sie für eine optimale Mundhygiene.

Allgemeine Zahnmedizin

Die Parodontologie umfasst die Behandlung und Ursachenfindung der Erkrankung des Zahnhalteapparates. Die Parodontitis ist ein Risikofaktor für Herzinnenhautentzündungen und kann durch sehr gute Mundhygiene, regelmässige professionelle Reinigung und eventuelle parodontalchirurgische Massnahmen in ein entzündungsfreies Stadium gebracht werden.

Die Endodontologie befasst sich mit den Erkrankungen des Zahnnervs und den daraus resultierenden entzündlichen Veränderungen des umliegenden Gewebes. Wir bieten auch Revisionen von vorausgegangen fehlgeschlagenen Wurzelbehandlungen an.

In unserer Praxis verzichten wir komplett auf die Verwendung von Amalgam. Diese Form der Behandlung kommt nicht nur Ihrer Gesundheit zugute, sondern führt auch zu besseren ästhetischen Ergebnissen.

Schnarchen Sie des Nachts? Und rauben Sie mit Ihrem Schnarchen Ihrem Partner den Schlaf? Vielleicht können wir Ihnen mit einer so genannten Anti-Schnarchschiene helfen!

Bei leichtem Schnarchen und leichten Schnarchapnoen (Atemaussetzern) kann unter Umständen die nächtliche Verwendung einer auf Grundlage Ihrer Gebissabdrücke angefertigten Anti-Schnarchschiene dazu führen, dass die lauten Atemgeräusche vermindert oder sogar vollständig verhindert werden. Die Schiene hilft dabei, dass Zunge und Unterkiefer ein wenig nach vorne geschoben werden, so dass der Rachenraum frei gehalten wird.

In unserer Zahnarztpraxis verwenden wir die MEDI-SLEEP Anti-Schnarchschienen nach Dr. Klee, die nachweisbar in vielen Fällen Patienten mit Schnarchproblemen geholfen haben. Wir prüfen gerne für Sie, ob die Schiene auch Ihnen helfen kann und informieren Sie ausführlich über die Möglichkeiten und Kosten!

Die Knirscherschiene oder „Michigan“-Schiene: Stressige Phasen in Beruf, Schule, Studium oder im privaten Alltag werden häufig mit nächtlichem Knirschen oder Pressen der Zähne kompensiert. Das führt zu einem unschönen Abrieb der Zähne, belastet langfristig aber auch die Kaumuskulatur und die Kiefergelenke (Entwicklung in Richtung einer Cranio-mandibulären Dysfunktion = CMD).

Diese Angewohnheit lässt sich durch eine Schiene, die nachts auf den Zähnen eines Kiefers getragen wird, verhindern. Die Zähne des Ober- und Unterkiefers kommen aufgrund der Schiene nicht mehr in Kontakt. Die Kiefergelenke werden gleichmäßig belastet. Die Kaumuskulatur kann sich entspannen und schlimmere Auswirkungen, wie z.B. eine Ausdehnung der Verspannungen auf die Nacken- und Rückenmuskulatur, können vermieden werden.

Weitere Schienen, die wir Ihnen anbieten können: Anti-Schnarch-Schienen, Bleaching-Schienen, Sportmundschutz, Fluoridierungsschienen, Schienen zur Korrektur der Zahnstellung. Sprechen Sie uns an!

Ästhetische Zahnmedizin

Für die Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen ist auch in unserer Praxis die Zahnspange das Mittel der Wahl: Im Rahmen der Kieferorthopädie bieten wir Zahn- und Kieferstellungskorrekturen mit festsitzenden und herausnehmbaren Zahnspangen. Grundsätzlich gibt es keine Altersgrenze für den Einsatz einer Zahnspange. Welche Variante jedoch die jeweils geeignete ist, bestimmen wir in einer umfassenden kieferorthopädischen Untersuchung: Ihr individueller Behandlungsbedarf ist dabei ausschlaggebend.

Wie wirkt eine Zahnspange?

Um Zahn- und Kieferfehlstellungen zu korrigieren, muss eine bestimmte Kraft auf Zähne und Kiefer ausgeübt werden. Um das zu gewährleisten, wird eine Spange eingesetzt. Dabei ist es nicht nur entscheidend, wie gross diese Kraft ist, sondern dass sie kontinuierlich und über einen längeren Zeitraum auf die Zähne und den Kiefer wirken kann. Die Behandlungsdauer ist jedoch immer vom individuellen Grad der Fehlstellung abhängig.

Invisalign – die durchsichtige herausnehmbare Zahnspange

Die Zahnschienen werden aus transparentem Kunststoff hergestellt und sind so gut wie unsichtbar, was insbesondere für Erwachsene ein großer Vorteil ist. Beim Reden werden sie in der Regel vom Gegenüber nicht bemerkt. Lediglich in manchen Lichtverhältnissen oder Blickwinkeln kann die Kunststoffschiene wahrgenommen werden, aber selbst dann fällt sie nicht als störendes Element auf.

Die festsitzende Zahnspange

Für besonders behandlungsintensive Fehlstellungen kommt häufig die festsitzende Zahnspange zum Einsatz. Diese bestehen aus so genannten „Brackets“, d. h. Metallteilen, die mit einem speziellen Klebstoff auf die Außenseite der Zähne aufgebracht werden. Eine festsitzende Spange wirkt rund um die Uhr auf die Zähne ein, weil sie nicht entfernt werden kann. Die Behandlungsdauer ist mit dieser Variante daher oft kürzer, allerdings ist es aufwändiger, die Zähne hygienisch einwandfrei zu pflegen.
Für Ihre individuelle kieferorthopädische Lösung beraten wir Sie gern.

Invisalign®: Zahnbegradigung mit unsichtbaren Zahnschienen – diskret, schnell, unkompliziert. Die perfekte ästhetische Lösung für Ihr Lächeln.

Wussten Sie, dass eine Zahnbegradigung ganz ohne Metall und Drähte – und nahezu unsichtbar – erfolgen kann, auch bei Erwachsenen? Mit den Zahnschienen von Invisalign ist eine ästhetische Zahnstellungskorrektur ganz unkompliziert möglich.

Das Beste an Invisalign: völlig unauffällig und jederzeit herausnehmbar

Die Zahnschienen werden aus transparentem Kunststoff hergestellt und sind so gut wie unsichtbar, was insbesondere für Erwachsene ein großer Vorteil ist. Beim Reden werden sie in der Regel vom Gegenüber nicht bemerkt. Lediglich in manchen Lichtverhältnissen oder Blickwinkeln kann die Kunststoffschiene wahrgenommen werden, aber selbst dann fällt sie nicht als störendes Element auf.

Noch ein starkes Plus: Die Schiene kann jederzeit herausgenommen werden, während der gesamten Phase der Zahnbegradigung. So können die Mahlzeiten weiterhin uneingeschränkt genossen werden, und die Zahnreinigung erfolgt ebenfalls wie gewohnt. Auch wenn im Job oder im Privatleben ein wichtiger Termin ansteht, kann die Schiene einfach temporär entfernt werden.

Invisalign® Go: Ideal für den Frontzahnbereich und kleinere Zahnstellungs-Makel

Die Invisalign® Go Methode eignet sich insbesondere für kleinere Zahnbewegungen, beispielsweise bei Engstand, Lückenstand und anderen ästhetischen Optimierungen des Zahnstandes. Im Frontzahnbereich sind die transparenten Schienen die ideale Lösung. Auch wenn die Zähne sich nach einer kieferorthopädischen Korrektur wieder in Richtung Fehlstellung bewegen, kann mit Invisalign® Go die optimale Zahnposition wieder erreicht werden.

Zahnbegradigung mit einem Set von Zahnschienen: So funktioniert´s

Auch wenn die Methode oft als „unsichtbare Zahnspange“ bezeichnet wird, handelt es sich bei Invisalign nicht um eine herkömmliche Spange, denn das System zur Zahnbegradigung funktioniert mittels Schienen (englisch: Aligner) aus transparentem Kunststoff, die direkt auf die Zahnreihe aufgesetzt werden. Die Zahnbewegung erfolgt nicht wie bei einer festen Zahnspange über Brackets und Metalldrähte, sondern durch die elastische Kraftwirkung der Zahnschienen.

Invisalign® Go: Der Behandlungsablauf

Die Beurteilung, ob eine Zahnfehlstellung mit dem Invisalign® Go Verfahren korrigiert werden kann, erfolgt mit Hilfe eines präzisen Softwaretools, das die Fotografien der Zahnsituation ausgewertet. Kommt Invisalign® Go infrage, folgt die computergestützte Behandlungsplanung: Der Patient erhält einen digitalen Behandlungsplan und kann anhand von animierten 3D-Bildern sehen, wie sich die Zähne im Behandlungsverlauf voraussichtlich bewegen werden. Schon vor Behandlungsbeginn zeigt die 3D-Simulation, wie das Gebiss nach dem Abschluss der Therapie aussehen wird.

Zähne können im Lauf der Zeit zum Beispiel durch den Genuss von Tee und Kaffee unschöne Verfärbungen annehmen: Ein professionelles Bleaching ist dann das Mittel der Wahl, um Ihre Zähne schonend wieder aufzuhellen. Weil schöne, gesunde Zähne ein wichtiger Bestandteil individuellen Wohlbefindens sind, wird auch in unserer Praxis der Bereich der ästhetischen Zahnmedizin zunehmend wichtiger. Dabei achten wir jedoch darauf, dass alle zahnästhetischen Maßnahmen auch Ihrer Gesundheit zugutekommen. Durch moderne Verfahren zur Zahnaufhellung mit speziellen Bleichmitteln auf der Basis von aktivem Sauerstoff können Verfärbungen schonend entfernt werden, um den Zähnen das ursprüngliche Weiß zurückzugeben. Vertrauen Sie beim Bleaching unserer 15-jährigen Erfahrung!

Voraussetzung: Eine Zahnreinigung

Viele Verfärbungen und Beläge lassen sich bereits durch eine professionelle Zahnreinigung entfernen. Wir empfehlen Ihnen daher, vor dem Bleachingin unserer Praxis eine umfassende dentalhygienische Behandlung durchführen zu lassen, bei der alle harten und weichen Ablagerungen mittels Scaler, Ultraschall und Airflow effizient beseitigt werden. Unsere ausgebildeten Dentalhygienikerinnnen stehen Ihnen dafür gern zur Verfügung. Zudem stellen wir sicher, dass Ihre Zähne kariesfrei sind und keinerlei Entzündungen am Zahnfleisch und in den Zahnfleischtaschen vorliegen. Erst dann nehmen wir das Bleaching vor.

Philips Zoom Power Bleaching – Neuheit!

Die Zahnaufhellung mit Philips ZOOM wird seit neustem auch in unserer Praxis angeboten. Sie selbst können sich während der Behandlungsdauer von ca. 75 Minuten ganz entspannen und einen Film anschauen.
Bei der Philips ZOOM Zahnaufhellung wird die Wirkung des Aufhellungsgels durch eine speziell hierfür entwickelte LED Lampe verstärkt. Verfärbungen werden hierdurch trotz kürzerer Anwendungszeit deutlich intensiver entfernt.

Nach einer kurzen Vorbereitung, bei der Ihre Lippen und das Zahnfleisch abgedeckt werden, wird ein mildes Zahnaufhellungsgel auf Ihre Zähne aufgetragen. Jetzt wird die Philips ZOOM Lampe vor Ihrem Mund ausgerichtet, um alle Zähne zu beleuchten. Dieses Licht wird 15 Minuten die Wirkung des Gels aktivieren. Je nach Bedarf und gewünschtem Aufhellungsgrad wird dieses Vorgehen nacheinander 3-4 mal wiederholt.

Homebleaching

Die besten Erfahrungen bei der Aufhellung von Zähnen haben wir mit dem so genannten „Homebleaching“ gemacht. Dafür wird ein Abdruck von Ober- und Unterkiefer genommen und auf dessen Basis ein Gebissmodell mit Tiefziehschiene hergestellt. Diese wird vom Patienten zu Hause mit einem speziellen Bleachinggel – auf der Basis von aktivem Sauerstoff – gefüllt und am besten über Nacht, mindestens aber für 4 Stunden täglich getragen. Bereits nach wenigen Tagen ist die Aufhellung deutlich zu erkennen. Der Vorteil dieser mehrtägigen, zahnschonenden Behandlung im Vergleich zu anderen Methoden mit Sofort-Ergebnis liegt vor allem in ihrer langanhaltenden Wirkung. Zudem lässt sich die Schiene für ein erneutes Bleaching wiederverwenden, wenn Ihre Zähne im Lauf der Zeit wieder dunkler werden sollten.

Vollkeramische Restaurationen werden höchsten Ansprüchen an Ästhetik und Biokompatibilität gerecht. Unsere metallfreien Kronen und Brücken aus Zirkonoxid können optimal auf die natürliche Zahnhartsubstanz abgestimmt werden.

Veeners und Kompositaufbauten im Frontzahnbereich können leicht beschädigte, zu kurze oder geringfügig schief stehende Zähne optisch korrigieren. Ein Vorteil liegt dabei im besonders schonenden Umgang mit der gesunden Zahnhartsubstanz.

In unserer Praxis verzichten wir komplett auf die Verwendung von Amalgam. Diese Form der Behandlung kommt nicht nur Ihrer Gesundheit zugute, sondern führt auch zu besseren ästhetischen Ergebnissen.

Kinderzahn­medizin

Den ersten Kontakt mit dem Kinderzahnarzt sollte Ihr Kind angstfrei und ohne Schmerzen in Erinnerung behalten. Regelmässige Kontrollen und gute Mundhygiene sind wichtig für die Gesundheit Ihres Kindes. Wir beraten und instruieren Sie gerne in einer kindgerechten Umgebung.

Auf dem Fachgebiet der Kieferorthopädie, bietet unser Praxisteam Zahn- und Kieferstellungskorrekturen mit festsitzenden und abnehmbaren Zahnspangen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Schöne, gerade Zähne sind nicht allen Menschen von Natur aus gegeben. Im Gegenteil: Zahn- und Kieferfehlstellungen kommen bei Kindern wie Erwachsenen sehr häufig vor und ziehen nicht selten andere gesundheitliche Probleme nach sich. Mit den Möglichkeiten der modernen Kieferorthopädie lässt sich hier allerdings inzwischen viel erreichen. Weil wir möchten, dass auch Sie Ihr strahlendes Lächeln gern zeigen und sich rundum wohl fühlen, bieten wir im Fachbereich der Kieferorthopädie Zahn- und Kieferstellungskorrekturen mit festsitzenden und abnehmbaren Zahnspangen an – für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Wann ist Kieferorthopädie sinnvoll?

Oft hat der Wunsch nach der Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen natürlich ästhetische Gründe. Darüber hinaus gibt es jedoch eine ganze Menge medizinischer Indikationen, die für eine Behandlung in der Kieferorthopädie sprechen. Vor allem dann, wenn durch die Fehlstellungen funktionale Störungen auftreten, ist die Kieferorthopädie das Therapiemittel der Wahl: Kau- und Abbeissstörungen, Zähneknirschen, Fehlbelastungen des Gebisses, Kiefergelenksbeschwerden- und schmerzen sind häufige Gründe für eine kieferorthopädische Behandlung. Im Rahmen unserer Vorsorgeuntersuchungen, die wir mindestens zwei Mal pro Jahr empfehlen, stellen wir Zahn- und Kieferfehlstellungen frühzeitig fest und können mit Ihnen gemeinsam die optimale Therapie festlegen. Gerade für Kinder ist das besonders wichtig, um unangenehme Langzeitfolgen, wie Zahn- und Kiefergelenksschäden, zu vermeiden. Eine optimale Zahnstellung und eine störungsfreie Kieferfunktion sind außerdem wichtige Voraussetzungen für gesundheitliches Wohlbefinden insgesamt!

Zahnspange: Für Jung und Alt!

Kieferorthopädie ist natürlich nicht nur etwas, das Kindern nützt: Wir arbeiten mit herausnehmbaren und festsitzenden Zahnspangen bei Kindern, aber auch bei Erwachsenen. Welche für Sie die richtige Wahl ist, hängt immer von der individuellen Diagnose ab. Zuweilen gewährleistet auch eine Kombination aus beiden Varianten den optimalen Therapieerfolg. Zahnspangen sollen effektiv sein, Sie in Ihren alltäglichen Aktivitäten jedoch möglichst nicht einschränken. Übrigens: Auch Ihre Mitarbeit und vor allem das regelmäßige Tragen der Zahnspange sind notwendig für den Behandlungserfolg. Regelmäßige, Kieferorthopädie Kontrolluntersuchungen in unserer Praxis gehören ebenso dazu. – Für schöne, gerade Zähne und Ihr körperliches Wohlbefinden.

Für die Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen ist auch in unserer Praxis die Zahnspange das Mittel der Wahl: Im Rahmen der Kieferorthopädie bieten wir Zahn- und Kieferstellungskorrekturen mit festsitzenden und herausnehmbaren Zahnspangen für Kinder und Erwachsene. Grundsätzlich gibt es keine Altersgrenze für den Einsatz einer Zahnspange. Welche Variante jedoch die jeweils geeignete ist, bestimmen wir in einer umfassenden kieferorthopädischen Untersuchung: Ihr individueller Behandlungsbedarf ist dabei ausschlaggebend.

Wie wirkt eine Zahnspange?

Um Zahn- und Kieferfehlstellungen zu korrigieren, muss eine bestimmte Kraft auf Zähne und Kiefer ausgeübt werden. Um das zu gewährleisten, wird eine Spange eingesetzt. Dabei ist es nicht nur entscheidend, wie groß diese Kraft ist, sondern dass sie kontinuierlich und über einen längeren Zeitraum auf die Zähne und den Kiefer wirken kann. Die Behandlungsdauer ist jedoch immer vom individuellen Grad der Fehlstellung abhängig.

Die herausnehmbare Zahnspange

Sie lassen sich für die Korrektur zahlreicher Fehlstellungen anwenden und sind auch dazu geeignet, die Stellung der Kiefer selbst zu beeinflussen. An einer Kunststoffplatte sind hier neben Halteelementen unter anderem Schrauben und bewegliche Elemente angebracht, mit denen unterschiedliche Korrekturaufgaben erfüllt werden können. Dafür ist es notwendig, dass die Dehnschrauben in regelmäßigen Abständen nach ärztlicher Anleitung nachgestellt werden. – Eine aktive Mitarbeit des Patienten ist daher für den Behandlungserfolg besonders wichtig. Das Tragen einer herausnehmbaren Spange wird von vielen Patienten auch deshalb als angenehm empfunden, weil es die Mundhygiene nicht verkompliziert.

Die festsitzende Zahnspange

Für besonders behandlungsintensive Fehlstellungen kommt häufig die festsitzende Zahnspange zum Einsatz. Diese bestehen aus so genannten „Brackets“, d. h. Metallteilen, die mit einem speziellen Klebstoff auf die Außenseite der Zähne aufgebracht werden. Eine festsitzende Spange wirkt rund um die Uhr auf die Zähne ein, weil sie nicht entfernt werden kann. Die Behandlungsdauer ist mit dieser Variante daher oft kürzer, allerdings ist es aufwändiger, die Zähne hygienisch einwandfrei zu pflegen.
Für Ihre individuelle kieferorthopädische Lösung beraten wir Sie gern.

Ein Gang zum Zahnarzt ist für zahlreiche Menschen und oft auch für Kinder noch immer mit Stress und Anspannung verbunden: Der Einsatz von Lachgas während der zahnärztlichen Behandlung kann hier Abhilfe schaffen. Für uns steht in erster Linie seine angstlösende Eigenschaft im Vordergrund. Kinder und Erwachsene mit Zahnarztangst können auf diese Weise besonders effizient behandelt werden.

Wie wird mit Lachgas behandelt?

Lachgas, oder auch Distickstoffmomoxid, ist ein farbloses Gas, dessen schmerzstillende und beruhigende Wirkung bereits seit dem 19. Jahrhundert bei Zahnbehandlungen eingesetzt wird. Über eine kleine Nasenmaske atmet der Patient während der Behandlung eine Mischung aus Sauerstoff und Lachgas direkt ein. Bereits nach wenigen Atemzügen beginnt das Gas zu wirken, und der Patient verspürt ein Gefühl der Entspannung und Leichtigkeit. Die Angst weicht einer Art Schwebezustand, der als sehr angenehm empfunden wird. Weil mit dem Einatmen des Gases die Schmerzempfindlichkeit ebenfalls deutlich nachlässt, spürt der Patient auch das Setzen der Betäubungsspritze – das häufig ein wesentlicher Angstbestandteil ist – kaum noch. Von Vorteil ist zudem: Der Patient ist während der Behandlung mit Lachgas jederzeit ansprechbar und die Wirkung des Gases nach der Beendigung der Behandlung mit ein paar Atemzügen reinem Sauerstoffs sofort aufgehoben. Zur Überwachung von Puls und Sauerstoffsättigung im Blut setzen wir routinemäßig ein Pulsoximeter ein.

Alternative Behandlungsmethoden

Die Angst vor dem Zahnarzt kann für betroffene Patienten gravierende Folgen haben – vor allem dann, wenn sie sich aus Angst jahrelang nicht behandeln lassen. In unserer Praxis setzen wir deshalb zunächst auf eine intensive Beratung und Aufklärung unserer Patienten in ruhiger Atmosphäre, um ihnen die Angst vor der Behandlung zu nehmen. Dazu bieten wir auch individuelle Lösungen an, wie z. B. die kaum spürbare Kinderspritze „The Wand®“. Der Einsatz von Lachgas komplettiert die Möglichkeiten der effizienten und entspannten Behandlung von Angstpatienten.

Zahnarztangst

Ein Gang zum Zahnarzt ist für zahlreiche Menschen und oft auch für Kinder noch immer mit Stress und Anspannung verbunden: Der Einsatz von Lachgas während der zahnärztlichen Behandlung kann hier Abhilfe schaffen. Für uns steht in erster Linie seine angstlösende Eigenschaft im Vordergrund. Kinder und Erwachsene mit Zahnarztangst können auf diese Weise besonders effizient behandelt werden.

Wie wird mit Lachgas behandelt?

Lachgas, oder auch Distickstoffmomoxid, ist ein farbloses Gas, dessen schmerzstillende und beruhigende Wirkung bereits seit dem 19. Jahrhundert bei Zahnbehandlungen eingesetzt wird. Über eine kleine Nasenmaske atmet der Patient während der Behandlung eine Mischung aus Sauerstoff und Lachgas direkt ein. Bereits nach wenigen Atemzügen beginnt das Gas zu wirken, und der Patient verspürt ein Gefühl der Entspannung und Leichtigkeit. Die Angst weicht einer Art Schwebezustand, der als sehr angenehm empfunden wird. Weil mit dem Einatmen des Gases die Schmerzempfindlichkeit ebenfalls deutlich nachlässt, spürt der Patient auch das Setzen der Betäubungsspritze – das häufig ein wesentlicher Angstbestandteil ist – kaum noch. Von Vorteil ist zudem: Der Patient ist während der Behandlung mit Lachgas jederzeit ansprechbar und die Wirkung des Gases nach der Beendigung der Behandlung mit ein paar Atemzügen reinem Sauerstoffs sofort aufgehoben. Zur Überwachung von Puls und Sauerstoffsättigung im Blut setzen wir routinemäßig ein Pulsoximeter ein.

Alternative Behandlungsmethoden

Die Angst vor dem Zahnarzt kann für betroffene Patienten gravierende Folgen haben – vor allem dann, wenn sie sich aus Angst jahrelang nicht behandeln lassen. In unserer Praxis setzen wir deshalb zunächst auf eine intensive Beratung und Aufklärung unserer Patienten in ruhiger Atmosphäre, um ihnen die Angst vor der Behandlung zu nehmen. Dazu bieten wir auch individuelle Lösungen an, wie z. B. die kaum spürbare Kinderspritze „The Wand®“. Der Einsatz von Lachgas komplettiert die Möglichkeiten der effizienten und entspannten Behandlung von Angstpatienten.

Sie möchten Ihre Angst überwinden oder sind einfach nur neugierig auf eine Ihnen bisher unbekannte Erfahrung?
Hypnose ermöglicht besonders ängstlichen oder angespannten Patienten eine wesentlich angenehmere Zahnbehandlung.
Der Hypnosezustand ist ein besonderer Zustand, bei dem der Patient in sehr große Entspannung versetzt wird. Der Zustand dieser großen Entspannung kann nicht erzwungen werden, das heißt es muss auch eine „innere“ Bereitschaft des Patienten vorhanden sein.

Welche Tiefe der Entspannungszustand erreichen wird, hängt u.a. von Ihrer Konzentrationsfähigkeit ab. Die moderne Form der klinischen Hypnose, mit der wir in unserer Praxis arbeiten, schränkt Ihren Willen, etwas zu tun oder nicht zu tun, in keiner Weise ein. Gerne erläutern wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch unser Vorgehen.

Oralchirurgie

Durch fast 30 Jahre Erfahrung mit verschiedenen Implantatsystemen von Astra, Straumann und NobelBiocare, können wir unseren Kunden optimale Behandlungsergebnisse für ihre festsitzenden „Dritten“ ermöglichen.

Um den Zahnersatz auch dort zu gewährleisten, wo keine Zähne mehr für den Halt einer herausnehmbaren Prothese vorhanden sind, bedienen wir uns der Implantologie. Auf der Basis von mehr als 30 Jahren Erfahrung nutzen wir hier verschiedene Implantatsysteme und finden so die richtige Lösung für jeden Patienten. Implantate eignen sich darüber hinaus besonders gut für Zahnersatz im Frontzahnbereich, wenn es darum geht, besonders naturgetreue Ergebnisse zu erzielen.

Weisheitszähne nennt man die hintersten Zähne im Ober- und Unterkiefer, welche häufig zu Komplikationen führen. Wir verfügen über 30 Jahre Erfahrung mit der Entfernung von verlagerten und retinierten Weisheitszähnen.

Zur Behandlung von Entzündungen und Infektionen im Wurzelbereich kann versucht werden, durch die chirurgische Entfernung der Wurzelspitze den Zahn langfristig zu erhalten.

Im Fall von zu wenig Knochensubstanz für die Implantatsetzung, besteht die Möglichkeit aus eigenem oder künstlichem Material die Knochenstruktur wieder ausreichnend aufzubauen.

Kleinere chirurgische Eingriffen wie Lippenbandentfernung, Gingivahyperplasien und Korrekturen am Zahnfleischverlauf werden bei uns in der Praxis unter Lokalanästhesie durchgeführt.

Zahnersatz

Digitale Abdrucknahme – mit dem 3Shape TRIOS Intraoralscanner. Jetzt in unserer Praxis!

Dank unserem neuen Intraoralscanner von 3Shape entstehen hochpräzise, reproduzierbare und farbechte Scans Ihrer Zahnsituation und Zahnfleischstruktur.

Die Abdrucknahme mit Metalllöffel und Abdruckmasse sind nicht mehr notwendig. Für viele Patienten mit Würgereiz ist das eine erhebliche Erleichterung.

Bei der Anfertigung von festsitzender und abnehmbarer Prothetik wie beispielsweise Kronen, Brücken und Prothesen, vertrauen wir auf die langjährige Zusammenarbeit mit ausgewählten ZahntechnikerInnen.

Wenn Zähne verloren gehen, ist in vielen Fällen Zahnersatz notwendig – etwa um die Kaufunktion wiederherzustellen, manchmal jedoch auch aus rein ästhetischen Gründen. In langjähriger Zusammenarbeit mit erfahrenen Zahntechnikern fertigen wir in unserer Zahnarztpraxis individuellen herausnehmbaren und festsitzenden Zahnersatz an: Brücken, Kronen und Prothesen. Viele Jahre Erfahrung, ständige Weiterbildung und unsere hochmoderne technische Ausstattung ermöglichen eine besonders präzise Diagnosestellung und das Finden der optimalen Zahnersatzlösung für jeden Patienten.

Wenn Teile eines Zahnes, zum Beispiel durch einen Unfall oder Karies zerstört worden sind, ist es möglich, den verbliebenen Zahnrest mit einer künstlichen Krone zu versehen und so seine Funktionalität wiederherzustellen. In unserer Praxis bieten wir unter anderem vollkeramische Kronenlösungen an, die ein optimales ästhetisches Ergebnis liefern und auch farblich auf die natürliche Zahnhartsubstanz abgestimmt werden können. Die Krone ist ein komfortabler, festsitzender Zahnersatz.

Eine eventuelle Lücke im Gebiss kann mit einer Brücke geschlossen werden, die an den benachbarten Zähnen befestigt wird. Diese Zähne werden zu diesem Zweck in der Regel überkront, damit sie der durch die Brücke entstehenden Belastung standhalten. Auch hier verwenden wir vollkeramische Lösungen für ein optimales ästhetisches Ergebnis. Als festsitzender Zahnersatz bietet auch eine Brücke dem jeweiligen Patienten einen hohen Tragekomfort und kann – gut und richtig gepflegt – durchaus mehrere Jahrzehnte halten.

Wir haben ausgiebige Erfahrung im Umgang mit den besonderen Bedürfnisse unserer älteren Patienten. Aus unserer Sicht umfasst eine ganzheitliche Alterszahnheilkunde, nicht nur den direkten Umgang mit den Patienten, sondern auch eine Instruktion des direkten Umfeldes und der Angehörigen, um eine gute Mundgesundheit bis ins hohe Alter zu gewährleisten.